Kokosöl für Hundeohrentzündung

Zieht eine Ohrenentzündung Ihren normalerweise verspielten Welpen nach unten? Möchten Sie, dass er oder sie wieder aufsteht und sich wie sie selbst verhält? Wenn ja, könnten Sie erwägen, Kokosöl gegen eine Hundeohrentzündung auszuprobieren. Ist Kokosöl bei einer Ohrenentzündung bei Hunden wirksam? Ist es etwas, das Sie mit Ihrem Welpen ausprobieren sollten? Lesen Sie weiter, und ich werde Ihnen die Informationen mitteilen, die Sie für diese Entscheidung benötigen.

Hilft Kokosöl bei Ohrenentzündungen?

Was verursacht Ohrinfektionen bei Hunden

Bevor wir uns mit den verschiedenen Ursachen einer Ohrenentzündung bei Hunden befassen, wollen wir einige der Symptome einer Ohrenentzündung besprechen. Dazu können gehören: 

  • Kratzen an den Ohren
  • Kopfschütteln
  • Unangenehmer Geruch im Ohr
  • Verlust der Koordination oder des Gleichgewichts
  • Schwerhörigkeit
  • Schwellung um das Ohr
  • Ohr an Gegenständen reiben
  • Rötung im Ohr
  • Ausfluss aus dem Ohr
  • Schorf im Ohr

Es gibt einige Hauptursachen für Ohrinfektionen bei Hunden. Im Folgenden werde ich einen kurzen Überblick über jede mögliche Ursache geben.

Allergische Reaktionen

Wenn ein Hund mit einem Umweltallergen in Kontakt kommt oder ein Nahrungsmittel isst, auf das er allergisch reagiert, kann dies zu einer Ohrenentzündung führen.  

Bakterien

Bakterien lieben warme Orte. Die Ohren eines Hundes sind angenehm warm, was sie zu einer einladenden Umgebung für Bakterien machen kann. Manchmal vermehren sich die Bakterien, was zu einer Infektion führen kann.

Trümmer und andere Fremdkörper

Wenn ein Hund etwas in sein Ohr bekommt, wie Gras, Staub, Schmutz oder Pollen, kann dies auch eine Ohrenentzündung verursachen. Diese Fremdkörper können das Ohr reizen, und einige können sogar scharf genug sein, um das Innenohr zu zerkratzen oder zu verletzen.

Ist Kokosöl gut für Hundeinfektionen?

Milben

Ohrmilben können auch in den Ohren eines Hundes gefunden werden. Sie können in die Haut des Hundes in ihren Ohren beißen, was dazu führen kann, dass sich der Bereich entzündet und irritiert. Wenn sich der Hund an den Ohren kratzt, kann dies die Entzündung verschlimmern.

Erfahren Sie mehr über die zwei häufigsten Ursachen von Ohrinfektionen bei Hunden.

Gründe für die Verwendung von Kokosnussöl bei einer Ohrinfektion bei Hunden

Hilft Kokosöl bei Ohrenentzündungen? Ja, Kokosöl kann manchmal bei einer Ohrenentzündung bei einem Hund helfen. Es ist jedoch möglicherweise nicht immer die beste Wahl, insbesondere bei schweren Infektionen. Beobachten Sie Ihren Hund immer, und wenn Sie keine Besserung sehen, versuchen Sie, ihn zum Tierarzt zu bringen.

eine halbe Kokosnuss

Kokosöl tötet Hefe und Bakterien ab

Bakterien wie Staphylococcus aureus können Ohrenentzündungen bei Hunden verursachen. Kokosöl kann helfen, Bakterien abzutöten und die Gesamtmenge zu reduzieren, die im Ohr Ihres Hundes verbleibt. Dies kann helfen, ihre Infektion aufzuklären.

Ist Kokosöl gut für Hefeinfektion in Hundeohren? Ja, Kokosöl kann helfen, das Wachstum von Hefen zu stoppen. Es wurden Studien durchgeführt, um die Wirksamkeit von Kokosnussöl gegen die Candida-Hefeart zu zeigen. Während Malassezia-Hefe die Spezies ist, die für Ohrinfektionen bei Hunden verantwortlich ist, kann sich Kokosöl auch dagegen als wirksam erweisen.

Kokosöl reduziert bakterielle Infektionen auf allergischer Haut

Hunde mit allergischer Haut können auch von der Verwendung von Kokosnussöl auf ihren Ohren profitieren. Allergische Haut weist mit größerer Wahrscheinlichkeit ein erhöhtes Bakterienwachstum auf. Kokosöl kann helfen, das Wachstum von Bakterien zu reduzieren, um die Ohrinfektion zu bekämpfen, die es verursacht.

Kokosöl kann Ohrmilben töten

Ohrmilben können auch für eine Ohrinfektion eines Hundes verantwortlich sein. Kokosöl kann die Ohrmilben daran hindern, sich zu bewegen oder zu atmen, und sie effektiv töten. Darüber hinaus kann Kokosöl als mildes Antibiotikum wirken, um die Ohrinfektion zu lindern und zu beseitigen.

wie lange dauert es, bis kokosöl bei hundeohrentzündungen hilft

Behandlung einer Ohrenentzündung mit Kokosnussöl

Sie fragen sich, wie Sie Kokosöl bei einer Hundeohrentzündung verwenden können? Verwenden Sie dieses schnelle Kokosöl-Rezept für Hundeohrentzündungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die Ihnen helfen, sich um Ihren Welpen zu kümmern.

Du brauchst:

  • Kokosnussöl
  • Kleiner Topf
  • Wattebausch

Richtungen

  1. Verwenden Sie einen Hundeohrreiniger, um das Ohr Ihres Hundes zu reinigen. Dies wird helfen, alle Rückstände zu entfernen und dem Kokosöl zu ermöglichen, effektiver zu sein.
  2. Lassen Sie die Ohren Ihres Hundes vollständig trocknen (mindestens 30 Minuten).
  3. Kokosöl in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze erhitzen, bis es warm ist. Stellen Sie sicher, dass das Öl nur warm, nicht heiß ist.
  4. Gib etwas Kokosöl auf einen Wattebausch und trage es auf die Ohrenklappe auf. Vermeide es, das Öl auf das Ohr des Hundes zu reiben, da es den Bereich zusätzlich reizen kann.
  5. Geben Sie etwas Kokosöl in eine Pipette und geben Sie ein paar Tropfen direkt in den Gehörgang Ihres Hundes. Wenn Sie keine Pipette haben, können Sie einen Esslöffel verwenden und ein paar Tropfen vom Löffel abtropfen lassen.
  6. Massieren Sie die Ohren Ihres Hundes sanft an ihrem Ansatz, um sicherzustellen, dass sich das Kokosnussöl verteilt.
  7. Spülen Sie das Kokosöl nur dann von den Ohren Ihres Hundes, wenn Sie bemerken, dass es sie rot färbt, was auf eine Allergie hindeuten könnte.

Wenn Sie sich fragen, wie lange Kokosöl bei einer Hundeohrentzündung hilft, kann dies von Hund zu Hund variieren. Die Schwere der Infektion wirkt sich auch darauf aus, wie wirksam eine Kokosölbehandlung sein wird. Wenn Sie innerhalb weniger Tage keine Besserung bei Ihrem Welpen bemerken, sollten Sie versuchen, ihn zum Tierarzt zu bringen.

Ist Kokosöl gut für Hundeinfektionen?

Nebenwirkungen von Kokosöl

Die meisten Hunde werden keine negativen Nebenwirkungen erfahren, wenn Sie Kokosöl verwenden. Es ist sanft und verursacht kaum Reizungen. Allerdings ist jeder Hund anders.

Bei manchen Hunden kommt es zu Haut- oder Ohrenreizungen, wenn du Kokosöl auf sie aufträgst. Wenn Ihr Hund allergisch auf Kokosnussöl reagiert und Sie es vorher nicht wussten, stellen Sie möglicherweise fest, dass sein Ohr röter erscheint als zuvor. Sie könnten auch einige Wunden oder erhabene Bereiche um die Stellen herum sehen, an denen Sie das Kokosöl verwendet haben.

Wenn Ihr Hund allergisch auf Kokosnussöl reagiert, verwenden Sie milde Seife und Wasser, um seine Ohren und die Haut um seine Ohren zu waschen. Tragen Sie dann eine warme Salzlösung auf den Gehörgang Ihres Hundes auf, um sicherzustellen, dass alle Kokosölrückstände ausgewaschen werden. Sie können auch den Tierarzt Ihres Hundes kontaktieren, um zu sehen, ob eine weitere Behandlung erforderlich ist.

Kokosöl für Hundeohrentzündungen

Hoffentlich habe ich Ihnen geholfen, die Antwort auf die Frage „Ist Kokosöl gut für Hundeinfektionen in den Ohren?“ zu finden. Die Verwendung von Kokosnussöl kann helfen, die Ohrinfektion zu beseitigen und die Nebenwirkungen für Ihren Welpen zu verringern. Wenn Sie jedoch relativ schnell keine Besserung feststellen, sollten Sie einen Termin mit dem Tierarzt Ihres Hundes vereinbaren.

Hund mit Ohren

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich eine Ohrenentzündung bei meinem Hund natürlich behandeln?

Ein paar natürliche Heilmittel für Hundeohrentzündungen sind:
- Kokosnussöl
- Grüner Tee
- Apfelessig
Königskerze fällt
Calendula-Tinktur
– Oreganoöl
– Grapefruitkernextrakt