Sind Aussiedoodles hypoallergen?

Überlegen Sie, ein Aussiedoodle mit nach Hause zu nehmen? Möchten Sie mehr über diese Rasse erfahren, um festzustellen, ob sie zu Ihnen passt? Wenn Sie oder jemand anderes in Ihrem Haushalt an Haustierallergien leidet, könnte eine Ihrer wichtigsten Fragen lauten: „Sind Aussiedoodles hypoallergen?“

Dies ist eine häufige Frage! Lassen Sie es uns unten im Detail untersuchen, damit Sie feststellen können, ob ein Aussiedoodle der richtige Hund für Sie ist.

sind aussiedoodles hypoallergen

Was ist ein hypoallergener Hund?

Hypoallergene Hunde sind Rassen, die nicht haaren. Da sie kein Fell verlieren, lösen diese Rassen seltener Allergien bei Personen aus.

Der Begriff hypoallergen kann jedoch etwas irreführend sein. Viele glauben, dass hypoallergene Hunde niemals Allergien auslösen werden. In Wirklichkeit bedeutet dies jedoch lediglich, dass sie dies weniger wahrscheinlich tun.

Das liegt daran, dass nicht jeder Tierhaarallergiker allergisch auf Tierhaare reagiert. Einige können auch allergisch gegen Speichel, Urin oder Hautschuppen von Haustieren sein. Selbst bei hypoallergenen Hunden, die nicht haaren, besteht also immer noch das Potenzial für Haustierallergien.

Wenn Sie nach einem hypoallergenen Hund suchen, der keine allergischen Reaktionen auslöst, ist es wichtig, die Ursache der Allergien Ihres Hundes zu ermitteln. Wenn Sie nur gegen Hundehaare allergisch sind, wird Ihnen ein hypoallergener Hund wahrscheinlich keine Probleme bereiten. Wenn Sie jedoch allergisch gegen Speichel, Hautschuppen oder Urin sind, können Sie immer noch Allergiesymptome haben, selbst bei einer hypoallergenen Rasse.

Aussiedoodle an einem See

Sind Aussiedoodles hypoallergen?

Ja, Aussiedoodles gelten allgemein als hypoallergene Rasse. Der Aussiedoodle ist eine hybride Hunderasse, die das Ergebnis der Mischung eines australischen Schäferhundes mit einem Pudel ist.  

Pudel sind hypoallergene Hunde. Sie vergießen nicht. Die meisten Aussiedoodles erben diese Eigenschaft, nicht von ihren Pudeleltern zu vergießen. Wie bei ihrem Pudel-Elternteil verliert der Mantel eines Aussiedoodles nicht, um durch saisonale Veränderungen ersetzt zu werden.

Ein weiterer Grund dafür, dass Aussiedoodles hypoallergen sind, ist, dass bei Doodle-Rassen das Haaren mit zunehmendem Alter des Hundes nicht schlimmer wird. Das ist bei vielen anderen Hunderassen nicht der Fall.  

Allerdings ist die Australischer Hirte, das die andere Hälfte der DNA eines Aussiedoodles ausmacht, gilt nicht als hypoallergener Hund. Australian Shepherds verlieren eine ganze Menge. Wenn diese Gene in Ihrem Aussiedoodle häufiger vorkommen, können sie Allergiesymptome hervorrufen und irritieren. Wenn Sie also fragen „sind Toy Aussiedoodles hypoallergen“, lautet die Antwort wahrscheinlich ja, aber es wird ein paar Ausnahmen geben.

sind aussiedoodles hypoallergen

Verschütten Aussiedoodles?

Aussiedoodles verlieren im Allgemeinen überhaupt nicht viel. Wie wir oben geteilt haben, haben sie diese Eigenschaft von ihrem Pudel-Elternteil geerbt.  

Sind also alle Aussiedoodles hypoallergen? Die Antwort darauf ist nein. Einige Aussiedoodles können abfallen. Die Hälfte ihrer Gene wird von einem Australian Shepherd geerbt, der keine hypoallergene Rasse ist. Darüber hinaus können einige Personen auch gegen Hundespeichel, Urin oder Hautschuppen allergisch sein. Selbst bei einem hypoallergenen, nicht haarenden Aussiedoodle sind die anderen Allergene noch vorhanden.

So wählen Sie ein hypoallergenes Aussiedoodle aus

Wenn Sie Ihre Chancen erhöhen möchten, einen Aussiedoodle zu finden, ist es wichtig, zuerst das Abstammungsspektrum und die Bedeutung der einzelnen Kategorien zu verstehen. Hier sind die verschiedenen Begriffe und Bezeichnungen, die Sie möglicherweise sehen, wenn Sie nach einem Aussiedoodle-Welpen suchen, und was jeder bedeutet:

  • F1: 50% Australischer Schäferhund; 50% Pudel
  • F1B: 25% Australischer Schäferhund; 75% Pudel
  • F1BB: 12.5% Australischer Schäferhund; 87.5% Pudel
  • F2: 50% Australischer Schäferhund; 50% Pudel
  • F2B: 37.5% Australischer Schäferhund; 62.5% Pudel
  • F2BB: 18.75% Australischer Schäferhund; 81.25% Pudel
  • F3: Mischung verschiedener Generationen

Jetzt, da Sie ein wenig verstehen, wie das Abstammungsspektrum aussieht, haben Sie vielleicht noch mehr Fragen. Sind F1B Aussiedoodles hypoallergen? Wie viel verlieren F1B Aussiedoodles?

Wenn Sie nach einem hypoallergenen Aussiedoodle suchen, ist es im Allgemeinen am besten, nach einem mit dem höchsten zu suchen Pudel Prozent möglich. Das bedeutet, dass mehr seiner Gene vom Pudel stammen als vom Australian Shepherd. Ein höherer Pudelprozentsatz erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass er nicht abfällt.

Angesichts dessen wird der F1BB Aussiedoodle am wenigsten wahrscheinlich abfallen. Sie können jedoch auch F1B- oder F2BB-Aussiedoodles in Betracht ziehen, da sie auch einen hohen Pudelanteil in ihren Genen haben.

Wenn Sie Haustierallergien haben, wäre es eine gute Idee, einige Zeit mit Aussiedoodle zu verbringen, die Sie mit nach Hause nehmen möchten. Dies wird Ihnen helfen zu sehen, ob Sie irgendwelche Allergiesymptome haben, nachdem Sie Zeit mit dem Hund verbracht haben. Es kann die unglückliche Notwendigkeit verhindern, einen Hund nach der Adoption auch aufgrund von Allergien zurückzugeben.

sind aussiedoodles hypoallergen

Aussiedoodles und Allergien

Wenn Sie angefangen haben, diesen Artikel voller Fragen wie „sind Mini Aussiedoodles hypoallergen“ oder „können Sie allergisch auf Aussiedoodles sein“ zu lesen, haben Sie hoffentlich die Antworten gefunden, nach denen Sie gesucht haben. Während Aussiedoodles allgemein als hypoallergene Rasse gelten, gibt es Ausnahmen von dieser Regel. Und wenn jemand in Ihrem Haushalt allergisch gegen Hundespeichel, Urin oder Hautschuppen ist, reicht die Annahme einer hypoallergenen Rasse immer noch nicht aus, um Allergieprobleme zu verhindern.

Hier ist eine weitere Pudelmischung, über die Sie sich vielleicht wundern: sind Bernedoodles hypoallergen?

Häufig gestellte Fragen

Sind Aussiedoodles pflegeintensiv?

Ja, Aussiedoodles werden oft als pflegeintensive Hunderasse eingestuft. Ein Grund für diese Klassifizierung ist, dass Aussiedoodles sowohl aktiv als auch intelligent sind. Aus diesem Grund müssen Sie sicherstellen, dass Sie Ihrem Welpen viel körperliche und geistige Stimulation geben, damit er sich nicht zu langweilt oder destruktiv wird.  
Darüber hinaus müssen Aussiedoodles regelmäßig gebürstet werden, damit ihre Beschichtung frei von Verwicklungen bleibt und optimal aussieht. Die meisten Aussie-Doodles müssen auch alle zwei bis drei Monate zum Groomer gehen, damit ihr Fell nicht zu lang wird.

Warum vergießt mein Aussiedoodle-Welpe so viel?

Obwohl es wahrscheinlich ist, ein hypoallergenes Aussiedoodle zu bekommen, ist es nicht garantiert. Aussiedoodles sind das Ergebnis der Zucht eines Pudels und eines Australian Shepherds. Während Pudel eine hypoallergene Rasse sind, sind es Australian Shepherds nicht. Dies bedeutet, dass, wenn die Gene des Australian Shepherd dominanter sind, der Aussiedoodle mit größerer Wahrscheinlichkeit vergossen wird.
Es gibt auch andere Gründe, warum ein Aussiedoodle-Welpe vergossen werden kann. Wenn sich der Welpe gestresst oder ängstlich fühlt, kann er sich überputzen, kratzen oder lecken. Dies kann dazu führen, dass ihre Haare ausfallen.