Interessante Fakten über Katzen

Wenn Sie Katzen besitzen, wissen Sie bereits, dass sie zu den coolsten Tieren der Welt gehören. Katzen gelten neben Hunden als die beliebtesten domestizierten pelzigen Freunde und sind ausgezeichnete Begleiter. Aber sie sind auch rätselhafte kleine Serienmörder mit einer Vorliebe für das Kauen auf Pflanzen. Kein Wunder, dass manche Leute glauben, dass Katzen gewählt domestiziert zu werden, weil sie Menschen als nützlich bei ihrem Streben nach weltweiter Vorherrschaft ansahen.

Ist das wahr? Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, aber wir haben einige lustige und interessante Fakten über Katzen, die Ihren Quizabend zum Thema Haustiere sicherlich aufpeppen werden.

Süße Fakten über Katzen

Es ist nicht zu leugnen, dass Katzen liebenswert sind. Obwohl sie vielleicht nicht so albern und liebenswert sind wie Hunde, haben Katzen Eigenschaften und Stimmungen, die Menschen verrückt machen. Wer möchte nicht die Zehenbohnen anfassen?

Hier sind einige süße Fakten über Katzen, die Sie unbedingt wissen sollten:

  • Die meisten Katzen haben keine Wimpern. Ja, sie haben ein Fell um ihre Augenlider, das Wimpern ähnelt, aber sie brauchen keine Wimpern. Es gibt noch etwas anderes, das die Arbeit der Wimpern für Katzen erledigt – das dritte Augenlid, auch bekannt als Nickhaut.
  • Katzen können nicht direkt unter ihre Nase sehen. Deshalb können Sie ihnen kein Leckerli hinlegen und erwarten, dass sie es sofort finden. Sie können jedoch auf das zeigen, was Sie sehen möchten, und Ihre Katze wird der Geste mit Sicherheit folgen.
  • Eine Gruppe von Katzen ist als Wolke bekannt.
  • Da ist ein Die hebräische Legende besagt, dass Gott Katzen erschaffen hat, als Noah Hilfe brauchte, um seine Lebensmittelvorräte vor Ratten auf der Arche zu schützen. Ein Löwe nieste, und ein Katzenpaar kam heraus!
  • Katzen können verschiedene Stimmen erkennen. Also ja, sie ignorieren dich, wenn du ihren Namen rufst.
  • Katzen haben auch ein selektives Gehör und wählen nur das aus, von dem sie wissen, dass es nützlich ist. Hunde haben kein selektives Gehör, falls Sie sich das fragen.
  • Jede Katze hat einen einzigartigen „Abdruck“ auf ihrer Nase, der dem menschlichen Fingerabdruck sehr ähnlich ist. Wie süß.
  • Entgegen der landläufigen Meinung brauchen Katzen eigentlich keine Milch. Faszinierenderweise sind die meisten erwachsenen Katzen laktoseintolerant und können damit nicht umgehen. Das liegt daran, dass Katzen kurz nach dem Absetzen aufhören zu produzieren Laktase, das Enzym, das zum Abbau von Laktose benötigt wird.
Könnte sie noch süßer sein?

Erstaunliche Fakten über Katzen

Jetzt, da Sie Ihre Füße mit niedlichen Katzenfakten nass gemacht haben, ist es an der Zeit, sich mit den Fakten zu befassen, die wirklich erstaunlich sind.

Katzen können nicht mit gesenktem Kopf klettern

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass Katzen ohne zu zögern unglaublich hohe Bäume erklimmen? Doch als sie auf den Boden zurückkehren, flippen sie aus? Der Grund, warum so viele Feuerwehren eingesetzt werden, um in Bäumen festsitzende Katzen zu retten, liegt darin, dass Katzen nicht mit dem Kopf nach unten klettern können.

Einer der Gründe dafür sind ihre Krallen. Beim Klettern haken sich ihre Krallen in den Baum oder den Telefonmast und helfen, sie nach oben zu treiben. Nach unten zu gehen bietet nicht den gleichen Vorteil. Bleiben Katzen wirklich in Bäumen stecken, obwohl sie meisterhafte Kletterer sind? Ja.

Katzen können bis zu 30 Meilen pro Stunde laufen

Sicher, Katzen scheinen faul zu sein, wenn sie sich auf den Rücken rollen und in der Sonne faulenzen den ganzen Tag, aber das sind sie nicht. Wenn es um Geschwindigkeit geht, sind domestizierte Katzen schnell. In kurzen Schüben, einige Katzen können Geschwindigkeiten von 48 km/h erreichen. Vergleichen, Die Höchstgeschwindigkeit eines Geparden beträgt 74,56 mph (119 km/h) und Löwen erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 50 mph (81 kmh). Wenn Sie den Größenunterschied berücksichtigen, sind diese 30 Meilen pro Stunde beeindruckend.

Wie erreichen kleine Hauskatzen eine solche Geschwindigkeit? Beim Laufen arbeiten die Vorder- und Hinterbeine im Einklang. Die Vorderbeine drücken, während die Hinterbeine ihren Körper starten, was ihnen die Möglichkeit gibt, um 3 Uhr morgens um das Haus zu rennen.

Schildpatt- und Calico-Katzen sind fast immer weiblich

Wenn Sie einen Kattun- oder Schildpattkater haben, sind sie extrem selten. Nur 1 von 3.000 Calico-Katzen ist männlich. Wie kommt es dazu? Es ist das X- und Y-Chromosom.

Ähnlich wie Menschen haben weibliche Katzen eine XX-Paarung, während männliche Katzen XY haben. Da weibliche Katzen nur das X-Chromosom passieren können, das der Fellfarbe entspricht, zeigen viele weibliche Katzen am Ende die Farbe von Mutter und Vater sowie weißes Fell. Kater bekommen die Fellfarbe nur von ihrer Mutter.

Ebenso sind die meisten Ingwerkatzen männlich!

Träumen Katzen von Katzenminzenschafen?

Katzen und Menschen haben einiges gemeinsam, einschließlich des REM-Schlafs. Während der Rapid-Eye-Movement-Phase findet das Träumen statt. Katzen träumen vielleicht nicht davon, gegen Drachen zu kämpfen oder nackt zur High School zu erscheinen, aber sie erleichtern ihren Alltag. Möglicherweise bemerken Sie, dass Ihre Katze ihre Pfoten bewegt oder zuckt. Einige schlafwandeln sogar, obwohl das selten ist. Meistens besteht der Traum einer Katze darin, eine gute Mahlzeit zu erleben oder mit Spielzeug zu spielen.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie eine verlorene Katze ohne Probleme den Weg zurück zu Ihrer Haustür finden kann? Viele, viele Jahre war dies ein Rätsel. Wissenschaftler entdeckten, dass Katzen ein hervorragendes Gedächtnis dafür haben, wo sie leben und reisen. Sie haben Mind Maps der Routen, die sie nehmen, sowie Hinweise, die ihnen helfen, den Weg zu finden, wenn sie sich nicht sicher sind, wohin sie gehen. Katzen schauen auch auf die Position der Sonne am Himmel und verwenden diese als Wegbeschreibung.

Clever!

Katzen haben mehr Knochen als Menschen

Menschen mögen Katzen überragen, aber das bedeutet nicht, dass unsere Skelette so komplex sind. Katzen haben 250 Knochen während Menschen nur 206 haben. Die meisten zusätzlichen Knochen befinden sich im Schwanz und verleihen einer Katze zusätzliche Mobilität. Tatsächlich hat allein der Schwanz zwischen 19 und 23 Wirbel, was zu 101 TP2T aller Knochen im Körper einer Katze beiträgt.

Katzen schwitzen durch ihre Füße

Einige der ersten Katzen, die den Planeten betraten, stammten aus Wüstenregionen. Da sie auf der Suche nach Nahrung durch trockene Regionen wanderten, entwickelten sie sich, um mit warmen Temperaturen fertig zu werden. Viele Rassen können mit der Hitze nicht so gut umgehen wie ihre Vorfahren, aber ein einzigartiges evolutionäres Merkmal bleibt: das Schwitzen durch die Pfoten.

Wenn eine Katze überhitzt ist, keucht sie und schwitzt zwischen ihren Zehenbohnen. Vielleicht bemerken Sie sogar eine Spur verschwitzter Pfotenabdrücke auf dem Küchenboden. Die meisten Katzen haben jedoch so kleine Pfoten, dass das Ausschwitzen der Pfoten nicht immer hilfreich ist, sodass sie sich zur Abkühlung auch exzessiv lecken können.

Katze in einer Bucht

Lustige Fakten über das Verhalten von Katzen

Nachdem Sie einige Fakten gelernt haben, die zeigen, wie unglaublich eine Katze ist, ist es an der Zeit, sich auf ihr Verhalten zu konzentrieren. Katzen sind in vielerlei Hinsicht das genaue Gegenteil von Hunden. Sie sind distanziert, unabhängig und neugierig bis zur Beharrlichkeit. Aber es gibt viele Katzen, die auch hundeähnliche Eigenschaften zeigen, wie z. B. Spaziergänge oder Wanderungen mit ihren menschlichen Begleitern, das Apportieren von Spielzeug und das Beschützen ihrer Menschen vor Gefahren.

Hier sind weitere lustige Fakten über das Verhalten von Katzen, die Sie vielleicht noch nicht kennen:

Katzen schlafen bis zu 18 Stunden am Tag

Katzen gehören zu den produktivsten Schläfern der Welt. Ein neugeborenes Kätzchen schläft fast 24 Stunden. Wenn Katzen älter werden, brauchen sie weniger Schlaf, aber die meisten schlafen im Durchschnitt etwa 18 Stunden am Tag. Um es so auszudrücken: Wenn Sie eine 9-jährige Katze besitzen, ist sie nur 3 Jahre ihres Lebens wach.

Herumlaufen und Beute jagen kostet in freier Wildbahn viel Energie. Schlaf hilft ihnen, Energie für die Jagd zu sparen. Das Gleiche gilt nicht für Hauskatzen, weshalb einige von ihnen Gewichtsprobleme haben!

Miauen ist nur Menschen vorbehalten

Hier ist eine lustige Tatsache über das Verhalten von Katzen: Miauen kommt zwischen Katzen nicht vor. Wenn eine Katze miaut, ruft sie nach Menschen.

Es wird angenommen, dass Katzen, wenn sie Kätzchen sind, miauen, um mit ihren Müttern zu kommunizieren. Wenn sie älter werden, könnten sie anfangen, ihre Menschen als ihre Mütter zu sehen, während sie andere Formen der Lautäußerung für ihre Katzenfreunde reservieren.

Erwachsene Katzen sprechen mit ihren Schwänzen, Gesichtern und ihrem Geruch miteinander. Die Menschen hingegen erhalten eine ganze Reihe von Lautäußerungen, die alle möglichen Dinge anzeigen, von Grüßen bis hin zu „Hintern hoch, ich habe Hunger!“.

Toilettenmanieren

Katzen sind sehr reinliche Geschöpfe und mögen es, gepflegt auszusehen. Dies gilt für die Katzentoilette. Oft decken Katzen ihr Geschäft mit sauberem Streu ab. Es wird angenommen, dass dies das Verhalten des Lebens in freier Wildbahn widerspiegelt, wenn das Abdecken ihres Urins und Kots ihren Geruch vor Raubtieren verbirgt. Was bedeutet es also, wenn Ihre Katze ihre Haufen unbedeckt lässt?

Wenn Ihre Katze ihren Kot nicht abdeckt, ist das ein Zeichen dafür, dass sie keine Angst vor Ihnen hat.

Kitty-Kommunikation

Miauen ist nicht die einzige Art, wie eine Katze mit Ihnen spricht. Wenn zum Beispiel eine Katze mit ihrem Gesicht an dir reibt, bedeutet das, dass sie dich als ihr Territorium markiert. Rund um Nase und Wangen befinden sich Duftdrüsen, die ihren Duft hinterlassen.

Außerdem gibt es Schwanzformen und Wedeln, langsames Blinzeln, Kneten oder „Kekse backen“. Dieser Hintern in deinem Gesicht, den du so sehr hasst? Es ist ein Zeichen der Freundschaft. Ein weiteres Zeichen dafür, dass Ihre Katze Sie als Freund betrachtet, ist, wenn sie ihren Schwanz über Sie legt.

Hier sind einige weitere verhaltensbezogene Fakten über Katzen:

  • Wenn Katzen gelangweilt sind, greifen sie deine Knöchel an. Wenn ihre Katzen nicht draußen sind, ist das kein Zeichen von Aggression, sondern von Verspieltheit.
  • Vibriert der Schwanz Ihrer Katze, wenn sie sieht? Es ist komisch zu sehen, aber es bedeutet, dass sie sich freuen, dich zu sehen.
  • Katzen stehlen Gegenstände von ihren Besitzern und anderen, weil es sie an die Jagd erinnert.
  • Wenn Sie das nächste Mal zwei Katzen kämpfen oder spielen sehen, achten Sie auf diejenige, die faucht. Eine fauchende Katze zeigt keine Aggression, sondern Angst, und das bedeutet, dass sie sich extrem verletzlich fühlt.
  • Vermeiden Sie direkten Augenkontakt mit Ihren Katzen, da sie ein solches Verhalten einschüchternd finden. Dies unterscheidet sich von Hunden, die freundlich zu Ihnen sind; Hunde verwenden Augenkontakt, um zu kommunizieren.
Gestreifte Katze im modernen Zuhause

Interessante Fakten über Katzen, damit Kinder ihre Freunde beeindrucken können

Unabhängig von ihrem Alter werden Kinder diese Fakten über ihre pelzigen Freunde lieben. Geben Sie diese Fakten am Esstisch oder auf dem Schulweg herum:

  • Sir Isaac Newton, derselbe Wissenschaftler, der die Schwerkraft entdeckte, erfand die erste Katzentür.
  • Das Gehör einer Katze ist fünfmal besser als das eines Menschen.
  • Katzen können ihre Ohren auch um volle 180 Grad drehen.
  • Katzen können fünfmal höher springen als sie selbst groß sind.
  • Das Schnurren einer normalen Katze liegt zwischen 25 und 150 Hz, was der Frequenz entspricht, bei der Knochen und Muskeln beginnen, sich selbst zu reparieren. Es wird angenommen, dass Schnurren eine Form der Selbstheilung und Selbstberuhigung ist.
  • Der Rekordhalter für das lauteste Schnurren ist eine Katze namens Merlin aus Torquay, UK. Sein Schnurren erreicht 67,8 Dezibel, was mehr als das Doppelte des normalen Schnurrens von 25 dB ist.
  • Hauskatzen teilen etwa 951 TP2T ihrer Genetik und ihres Verhaltens mit Tigern. Also ja, Sie haben einen kleinen Tiger in Ihrem Haus.
  • Von der Entwicklung her entspricht das erste Lebensjahr einer Katze den ersten 15 Lebensjahren eines Menschen. Mit 2 Jahren entspricht die Entwicklung einer Katze der eines 25-jährigen Menschen. Von da an entsprechen die Jahre einer Katze etwa 7 Jahren eines Menschen.

Alle Katzenfakten, die Sie jemals brauchen werden

Was sind einige überwältigende Fakten über Katzen? Gehen Sie die Liste bei Bedarf noch einmal durch, denn hier gibt es so viele interessante Fakten über Katzen. Jetzt, da Sie ein bisschen mehr über Katzen wissen, haben Sie vielleicht eine neu entdeckte Liebe und Wertschätzung für Ihren schnurrenden Begleiter. Wenn sie das nächste Mal miauen, denken Sie daran, dass es nur für Sie ist!

Erfahren Sie mehr über Ihren katzenartigen Kumpel in unserem Beitrag über katzenschwanz bedeutungen!