Dürfen Hunde Kuchen essen? Ist Kuchen schlecht für Hunde?

Köstlicher Kuchen wird für alle Arten von menschlichen Ereignissen verwendet, einschließlich Geburtstagsfeiern und Feiertagsfeiern. Da dieser Kuchen ein süßer Leckerbissen ist, dem das Wasser im Mund zusammenläuft, wird Ihr Hund zweifellos versucht sein, sich ein Stück zu seinem eigenen Vergnügen zu schnappen. Wie Sie jedoch wissen, ist Kuchen voller Zucker und Fette, die nicht wirklich gut für Sie sind. Wenn Ihr Hund also zufällig etwas möchte, denken Sie vielleicht: „Können Hunde Kuchen essen? Ist Kuchen auch schlecht für Hunde?“

Die kurze Antwort ist nein, Hunde sollten niemals Kuchen essen, besonders solche mit Schokolade. Kuchen gibt es in vielen Variationen. Wenn Sie nicht wissen, was in den Zutaten enthalten ist, sollten Sie Ihrem Hund niemals Kuchen geben, da er etwas Giftiges aufnehmen könnte.

Schokoladenkuchen, Blumen, Dessert, Blau, Braun, Party, 2020, JanuarWenn Sie diesen köstlichen handgemachten Kuchen probieren oder einem Freund schicken möchten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an julieyarden@gmail.com.

Ist Kuchen schlecht für Hunde?

Ja, Kuchen ist schlecht für Hunde. Während ein Stück einfacher Vanillekuchen mit Vanilleglasur Ihrem Hund nicht schaden wird, ist es nicht schlau, ihm diese Art von Kuchen zu geben. Hunde benötigen eine proteinreiche Ernährung. Kuchen bestehen jedoch überwiegend aus Zucker und Fett und können bei der Verdauung zu Magenverstimmungen führen. Auch in Kuchen sind viele giftige Inhaltsstoffe enthalten, die einem Hund schaden und ihn zum Tierarzt schicken könnten.

Was passiert, wenn Hunde Kuchen essen?

Hunde können viele Dinge essen, die Menschen mögen können Edamame oder Oliven, aber es gibt auch Lebensmittel, die niemals verzehrt werden sollten. Einige gefährliche Lebensmittel, die in Kuchen auftauchen, sind:

  • Rosinen
  • Schokolade
  • Kaffee
  • Weintrauben
  • Vanilleextrakt auf Alkoholbasis mit Glycerin
  • Muskatnuss
  • Macadamianüsse
  • Süssigkeit
  • Avocado (für vegane Kuchen)
  • Xylit

Bestimmte Kuchen enthalten Zutaten, die zu schweren Magenverstimmungen oder sogar Krankheiten führen können, wenn Ihr Hund sie frisst. Wenn Ihr Hund zum Beispiel Schokoladenkuchen oder einen veganen Kuchen aus Avocado erwischt, sollten Sie nicht warten, um den Tierarzt zu rufen.

Achten Sie außerdem auf eines der folgenden Symptome:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Blutiger Stuhl
  • Verstopfung
  • Appetitlosigkeit

Kein Vorteil für Hunde, die Kuchen essen – hier ist der Grund

Wie bereits erwähnt, mag ein Hund, wenn er Kuchen isst, den Geschmack lieben, aber der Snack hat nichts Gesundes. Kuchen enthält nichts, was Ihr Hund für die Ernährung verwenden könnte. Die meisten Kuchen haben eine minimale Menge an Obst oder Gemüse.

Außerdem kann die hohe Menge an Zucker und Fett einen Blutzuckeranstieg im Körper Ihres Hundes verursachen und Diabetes auslösen. Sicher, das wird nicht mit nur ein bisschen Geschmack passieren, aber wenn es zur Gewohnheit wird, Ihrem Hund Kuchen zu geben, könnte er fettleibig und krank werden. Zucker wirkt sich auch nachteilig auf die Zahngesundheit von Hunden aus.

Außerdem ist es einfach zu riskant, Ihrem Hund Kuchen zu geben. Wenn Sie den Kuchen nicht selbst gemacht haben und wissen, dass er voller Gemüse und hundefreundlicher Zutaten ist, wissen Sie wirklich nicht, ob er Dinge enthält, die Ihrem Hund schaden könnten. Kurz gesagt, geben Sie Ihrem Hund keinen Kuchen, der für Menschen gemacht ist. Es gibt bessere Möglichkeiten, Ihren Freund mit etwas Leckerem zu verwöhnen.

Welpe mit Geburtstagstorte

Welche Art von Kuchen können Hunde essen?

Können Hunde Kuchen essen, wenn er zuckerfrei ist? Nein. Einfach ausgedrückt, viele zuckerfreie Kuchen enthalten künstliche Süßstoffe wie Xylit, das für Hunde giftig ist. Wenn ein Hund etwas mit Xylit konsumiert, kann es zu Koma, Krampfanfällen, Schwäche oder sogar zum Tod kommen.

Der einzig sichere Kuchen für Hunde ist einer, der speziell für Hunde hergestellt wurde. Zum Beispiel gibt es Rezepte für Hundegeburtstagskuchen die nur sichere und nützliche Inhaltsstoffe enthalten. Wenn Sie einen Kuchen für Ihren Hund backen möchten, achten Sie darauf, hundefreundliche Zutaten wie frisches Gemüse, Eier, Erdnussbutter, Weizenmehl usw. zu verwenden rein Vanilleextrakt. Zusätze mit Heidelbeeren, Bananen oder Äpfeln sind auch gut für Ihren Hund.

Dürfen Hunde Kuchen und Gebäck essen? Eine Schlussfolgerung

Dürfen Hunde Kuchen essen? Nein, menschliche Kuchen sind im Allgemeinen für Hunde nicht sicher, auch nicht als gelegentliche Leckerei. Es gibt zu viele Zutaten, die Ihren pelzigen Freund unglaublich krank machen können, also gehen Sie nicht das Risiko ein. Backen Sie stattdessen einen Hundekuchen für Ihren Gefährten und beobachten Sie, wie er ihn verschlingt.